Volles Haus bei der Verkehrsdiskussion der Beueler SPD im Pantheon

Die Beueler SPD rief, und fast 200 kamen: Volles Haus bei der Podiumsdiskussion im Pantheon, zu der der SPD-Ortsverein Beuel eingeladen hatte. Im Grundsatz waren sich bei der von Wolfgang Zimmer (auf dem Foto links) moderierten Veranstaltung alle Teilnehmer und die Besucher einig: Wir brauchen dringend Alternativen zum Autoverkehr, um den drohenden Verkehrsinfarkt in Bonn noch verhindern zu können.

Rundgang zur Geschichte der Beueler SPD auf Youtube

Datenschutz

Rundgang zur Geschichte der Beueler SPD

Ein Video über filmkritische Pfarrer und verbrannte Dokumente

Der Vorstand der Beueler Sozialdemokraten

heißt Sie auf der Webseite herzlich willkommen

100 Jahre SPD Beuel auf Youtube

Datenschutz

2013 feierte die Beueler SPD ihr 100jähriges

Ein Video zur damaligen Ausstellung im Heimatmuseum

Meldungen

SPD-Ratsfraktion wählt Angelika Esch zur neuen Vorsitzenden

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn hat mit Angelika Esch eine neue Vorsitzende. In ihrer jüngsten Sitzung wählte die Fraktion zudem Alois Saß und Dr. Helmut Redeker zu neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Der Vorstand wird darüber hinaus komplettiert durch die stellvertretenden Vorsitzenden Gabi Mayer und Dr. Stephan Eickschen sowie Dörthe Ewald als Kassiererin und die Bürgermeisterin Gabriele Klingmüller, die ihre Funktionen auch weiterhin ausüben. Die neue Vorsitzende ist gleichzeitig Chefin des Beueler SPD-Ortsverbandes.

Bild: Wolfgang Zimmer

SPD-Fraktion Bonn: CDU/FDP-Landesregierung blockiert Kita-Ausbau

Der Ausbau der Kindertagesstätten-Plätze in Bonn ist akut gefährdet. Den Schwarzen Peter dafür hält die CDU/FDP-Landesregierung in ihren Händen, da sie sich weigert, die Fördertöpfe mit frischem Geld aufzufüllen. Die Kommunen, und damit auch Bonn, bauen neue Kitas momentan noch mit den Fördermitteln, die unter der vorhergehenden SPD-geführten Landesregierung bereitgestellt wurden. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt befürchtet auch für Bonn einen Stopp des Kita-Ausbaus.

Bild: Rainer Eikel

Quartiersentwicklung rund ums Pantheon: Übergangslösungen sind jetzt gefragt

In der Diskussion um die Quartiersentwicklung rund ums Pantheon bleibt Bonns Theaterchef Bernhard Helmich unerbittlich: Weder der Lampensaal noch der Alte Malersaal auf dem Gelände der Jutefabrik könnten der freien Kulturszene oder für andere Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Die Beueler SPD hatte zum Thema Quartiersentwicklung zu einer Podiumsdiskussion ins Pantheon eingeladen, wo über die Entwicklung des Geländes sehr kontrovers diskutiert wurde. Viele Bonner Bürger, die sich zu Wort meldeten, hatten keinerlei Verständnis dafür, dass auch zwei Jahre nach dem Umzug des Pantheons von Bonn nach Beuel noch kein Schritt in Richtung Kulturmeile getan wurde.