Der neue Vorsitzende der SPD Bonn-Beuel auf Youtube

Datenschutz
Der neue Vorsitzende der Beueler SPD

Verkehr, Wohnen und Kulturmeile sind seine Hauptthemen

Er ist jung, engagiert und hat neue Ideen: Maximilian Blesch, 26 Jahre jung, ist neuer Vorsitzender der Beueler SPD. Im Video erklärt er, wie er sich die politische Arbeit der nächsten Monate vorstellt.

Meldungen

Schulden der Stadt Bonn viel zu hoch

Das Kölner Wirtschaftsforschungsinstitut IW attestiert der Bonner Ratskoalition totales Versagen in Sachen Schuldenabbau. Eigentlich braucht es für diese Erkenntnis kein Forschungsinstitut, die statistischen Zahlen der Bonner Kämmerei zeigen es sehr genau. Die Gesamtverschuldung der Stadt lag in 2009 bei 1,326 Milliarden €. Dann übernahmen Schwarz-Grün das Ruder und wir sind heute bei einer Gesamtverschuldung von 1,938 Milliarden € angekommen. „Seit 2009 ist die Summe der Liquiditätskredite von 374 Mio. € auf nun 657 Mio. € angestiegen. Das ist besonders interessant, weil sich die CDU und Grünen doch bei jeder Haushaltsberatung der letzten 10 Jahre als die „Retter des Bonner Haushaltes“ gefeiert haben,“ erklärt die Fraktionsvorsitzende Angelika Esch.

„Rheinwohnen“: SPD begrüßt das Wohnbauprojekt

Mit einer Bürgerversammlung geht das Bauprojekt „R(h)einwohnen“ in Beuel den nächsten Schritt. Am Mittwoch, 10. Juli, stellen Mitarbeiter der Stadt Bonn die neuesten Pläne für das Wohnprojekt vor. Der Rathaussaal in Beuel, Friedrich-Breuer-Straße 65, ist von 16 bis 19 Uhr für Fragen, Anregungen und Dialog geöffnet. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn unterstützt das Vorhaben hinter der Gärtnerei Kissener am Landgrabenweg und erwartet, dass es damit weiter zügig vorangeht. Petra Maur, Beueler Stadtverordnete und Mitglied im Umweltausschuss, verweist vor allem auf die Nähe zum Telekom-Standort.

Busse und Bahnen: SPD lehnt Preiserhöhungen ab

Die Bonner SPD-Fraktion lehnt die geplante Preiserhöhung des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg für Busse und Bahnen ab. Ihre Vertreterin in der Verbandsversammlung, Gabi Mayer, wurde von der Fraktion aufgefordert, gegen die neuen Entgelte zu stimmen. „Der öffentliche Personennahverkehr in Bonn und der Region gehört bereits zu den teuersten in der Bundesrepublik, wie eine aktuelle ADAC-Studie zeigt“, sagte die Fraktionsvorsitzende Angelika Esch.