Schließung der Beueler Bütt dauert weiter an

Beueler Bütt

Die Verwaltung teilte der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bonn auf Nachfrage mit, dass in der bereits seit November geschlossenen Beueler Bütt umfangreiche Reparaturen durchgeführt werden müssen, bevor diese wieder in Betrieb gehen kann. Laut Verwaltung wird dies mindestens drei bis vier Monate dauern.
Dies ist eine Katastrophe für das Schul- und Sportschwimmen in Beuel und in ganz Bonn, da zur Zeit stadtweit nur noch das Hardtbergbad und das Frankenbad zur Verfügung stehen. Dabei wurden alle Bäder im Sommer intensiv überprüft. Der Sanierungsbedarf dürfte also in allen Bädern bekannt gewesen sein. „Vielleicht agierte die Verwaltung nach dem Prinzip Hoffnung oder nach dem Motto „Et hätt noch emmer joot jejange“, erklärt die Vorsitzende der SPD Beuel und Stadtverordnete Angelika Esch. „Beides geht nicht. Wir brauchen das Bad in vernünftigem Zustand für das Schul- und Sportschwimmen und das schnellstmöglich.“
Die Stadt muss jetzt für die Beueler Schulen und Vereine ganz schnell Lösungen aufzeigen. Es kann nicht sein, dass eine so wichtige Fähigkeit wie Schwimmen in unseren Schulen nicht vermittelt wird. Für die Vereine ist die Bütt zudem überlebensnotwendig. Wie soll ein Schwimmverein Mitglieder halten oder gar neu gewinnen, der keinen Schwimmsport anbieten kann? Hier steht die Verwaltung in der Verantwortung, das Schul- und Vereinsschwimmen langfristig sicher zu stellen.