SPD fordert: Einmal im Monat freier Eintritt in Bonner Museen

Die Kunst von Joseph Beuys kostenlos im Kunstmuseum sehen? Oder ohne Eintritt zu zahlen, die römischen Ursprünge Bonns im Stadtmuseum nachvollziehen? Nach dem Willen der SPD-Fraktion im Bonner Stadtrat soll dies für die Dauerausstellungen der beiden Einrichtungen demnächst an einem Tag im Monat möglich sein. Andere Städte haben mit solchen Angeboten bereits sehr gute Erfahrungen gemacht.

„Beim LVR-Museum wird der freie Eintrittstag von den Besucherinnen und Besuchern sehr gut angenommen“, sagt

Fenja Wittneven-Welter

Fenja Wittneven-Welter, die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. „Auch in anderen Städten, wie Düsseldorf oder Essen, vervielfacht sich die Besucherzahl an solchen Tagen. Dies wird bei den beiden städtischen Museen nicht anders sein. Wir könnten so sehr viel mehr Menschen erreichen und motivieren, in Museen zu gehen. Und wenn sie einmal da sind, besuchen sie sicherlich auch die Sonderausstellungen. Zudem werden viele auch an nicht eintrittsfreien Tagen wiederkommen.“

Dabei soll der freie Tag mit denen der anderen Museen, die einen solchen anbieten, abgestimmt werden.

Bild: Stadt Bonn/Sondermann
„Wir möchten die Möglichkeiten, Kultur zu erleben, in unserer Stadt ergänzen und ausbauen, kein Konkurrenzangebot schaffen.“