Gisela Gebauer-Nehring

Privatadresse

Kreuzstr. 25

53225 Bonn-Beuel

Gisela Gebauer-Nehring ist verheiratet, sie hat drei erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder. Sie war lange Jahre Lehrerin in Troisdorf und an der Gesamtschule Bonn-Beuel, zuletzt als Abteilungsleiterin und als didaktische Leiterin.

Gisela Gebauer-Nehring hat sich, bedingt durch Erfahrungen im und nach dem 2. Weltkrieg, schon früh für Politik interessiert. Sie trat 1962 während ihres Studiums der Geschichte, Geographie und Politikwissenschaft in Bonn in die SPD ein. Dort war sie in verschiedenen Funktionen tätig: Als sachkundige Bürgerin im Schulausschuss der Stadt, als Mitglied und stellvertretende Vorsitzende im Unterbezirksvorstand der SPD, als Mitglied im Landesvorstand NRW, als Mitglied und Landesvorsitzende (1990 – 2004) der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) und in den Jahren 1994/95 sowie 1997 bis 2000 als Abgeordnete im Landtag von NRW. Von 1999 bis 2012 war sie Mitglied der Bezirksvertretung Beuel, fünf Jahre auch als stellvertretende Bezirksbürgermeisterin.

Sie ist Mitglied in zahlreichen Vereinen: der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), davon mehrere Jahre als Personalrätin, in der AWO, dem Kinderschutzbund, der Partnerschaft Beuel-Mirecourt und anderen.

Bodenhaftung verliehen ihr ihr Beruf, das Engagement vor Ort in Bonn-Beuel, der Zusammenhalt in der Familie.

Als aktive Frau und will sich Gisela Gebauer-Nehring auch weiterhin engagieren, so in ihrem Ortsverein als Beisitzerin und in der AfB und der AsF. Ihre Philosophie ist es, dass Männer und Frauen, Junge und Alte sich gleichberechtigt in die Politik einbringen müssen. Das gilt besonders auch nach Beginn der Erneuerungsdebatte in der SPD.

Seit Sommer 2016 arbeitet sie bei den Säkularen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten mit.